Disability Statement

Das Leitbild der Universität Zürich UZH deklariert "den Zugang zur universitären Bildung" offen "für alle Personen mit den "erforderlichen Qualifikationen".

Im Umgang mit ihren Angehörigen, darunter auch Menschen mit Behinderung, sorgt die UZH für Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung auf allen Stufen. Dementsprechend fördern die Universität, die Fakultäten und Institute durch geeignete Massnahmen die tatsächliche Gleichstellung der Menschen mit Behinderung.

Das Schweizerische Gleichstellungsrecht betrachtet die "Behinderung" als das Ergebnis der komplexen Interaktion zwischen Mensch und Umwelt in einem bestimmten Kontext. Dabei wird die Partizipation (Teilnahme und Teilhabe) am Studium bzw. Arbeit berücksichtigt. Eine Beeinträchtigung der Mobilität, des Hör-, Seh- oder Sprechvermögens, eine chronische oder psychische Krankheit, eine spezifische Lernbehinderung wie Dyslexie, Asperger- oder Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom kann u.U. die Partizipation negativ beeinflussen.

Die Beseitigung von Benachteiligungen, denen Menschen mit Behinderung an der Universität Zürich ausgesetzt sein können, verlangt deshalb gemäss dem Behindertengleichstellungsgesetz (BehiG, in Kraft seit 01.01.2004) und der Kantonsverfassung des Kantons Zürich (in Kraft seit 01.01.2006):

  • die Umsetzung der Anforderungen zur baulich-technischen und digitalen Zugänglichkeit bei der gesamten Infrastruktur
  • die flexible Anpassung der Lehr-, Lern- sowie Arbeitsbedingungen an individuelle Bedürfnisse der Menschen mit Behinderung.

Die Universitätsleitung hat eine Fachstelle Studium und Behinderung eingesetzt, die mit dem benachteiligungsfreien Zugang zur Universität Zürich für Menschen mit Behinderung betraut ist und allen Universitätsangehörigen mit und ohne Behinderung zur Verfügung steht. Ihre Tätigkeit wird von der universitären Kommission Studium und Behinderung unterstützt. Letztere arbeitet zu diesem Zweck mit den für ihren Auftrag relevanten Organisationen zusammen.

Zürich, 19. Juli 2006 (aktualisiert am 5. Dezember 2012)