Baulich-technische Barrierefreiheit

  • Die verschiedenen Gebäude und Infrastrukturen der UZH erweisen sich als unterschiedlich gut zugänglich für Menschen mit Seh-, Hör- oder Mobilitätsbehinderung. Die Vermittlung von Informationen über die Situation vor Ort ist deshalb von grosser Bedeutung. Die Online-Plattform Uniability UZH führt zu den wichtigen Gebäuden der UZH umfangreiche Informationen bezüglich der baulich-technischen Zugänglichkeit auf. So finden sich zum Beispiel Informationen über Rollstuhl-Parkplätze, vorhandene Treppen mit Trittkantenmarkierungen oder Induktive Höranlagen in Hörsälen. Uniability UZH ist eine Dienstleistung der Fachstelle Studium und Behinderung.
  • Die Fachstelle Studium und Behinderung prüft und initiiert im Rahmen ihrer Ressourcen Massnahmen für den Abbau von baulichen Hindernissen und die Anpassung der technischen Ausrüstung der UZH. Dabei erweisen sich die Zuständigen vom Bereich Infrastruktur (Betriebsdienste, Sicherheit und Umwelt, Projekte Infrastruktur, Bedarfsmanagement usw.) als offene, innovative und hilfsbereite Ansprechpartner. So konnten, um nur zwei Beispiele zu nennen, für alle Beteiligten zufriedenstellend höhenverstellbare Tische für rollstuhlbenutzende Studierende eingerichtet oder auf Hörsaalplänen die geeigneten Sitzplätze für Hörgeräte-Benutzende markiert werden.
  • Die Fachstelle Studium und Behinderung steht den Projektleitenden für Bauberatung bei Gebäudesanierungen zur Verfügung. Dabei arbeitet sie zusammen mit der Schweizerischen Fachstelle für behindertengerechtes Bauen und der Bauberatung der BKZ.
  • Die Fachstelle Studium und Behinderung nimmt gerne Anregungen von UZH-Angehörigen und -Besuchenden in Bezug auf die baulich-technische Zugänglichkeit auf und leitet diese an die zuständigen Stellen weiter.