Vorgehen zur Anmeldung

Sie leben mit einer studienerschwerenden Beeinträchtigung wie:

  • eine Beeinträchtigung der Mobilität, des Seh- oder Hörvermögens,
  • eine chronische Krankheit inklusive psychische Erkrankung,
  • Dyslexie bzw. Dyskalkulie,
  • Asperger-Syndrom,
  • Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom oder Ähnliches.

In diesem Fall unterstützt Sie die Fachstelle Studium und Behinderung bei Bedarf sehr gerne, um einen reibungslosen und optimalen Verlauf Ihres Studiums sicher zu stellen. Das Ziel soll sein, dass Sie sich bestmöglich auf das Studium konzentrieren und Ihre Energien hierfür einsetzen können.

Falls Sie die Dienstleistungen der Fachstelle benötigen und benutzen möchten, so ist vorgängig eine schriftliche Anmeldung notwendig. Beachten Sie dabei folgendes Vorgehen:

  1. Bitte lesen Sie zuerst unser Infoblatt (PDF, 267 KB).
  2. Lesen Sie das Ihre Situation betreffende Merkblatt unter Merkblätter "Studieren mit ...", um einen ersten Einblick zu erhalten.
  3. Laden Sie dann das Anmeldeblatt (PDF, 230 KB) herunter und füllen Sie dieses direkt digital aus.
  4. Ihre im Dokument gemachten Angaben werden von uns vertraulich gehandhabt. Übermitteln Sie uns das Anmeldeblatt per Post oder Email oder bringen Sie es direkt in unserem Büro vorbei. 
  5. Sobald Ihr Anmeldeblatt bei uns angekommen ist, erhalten Sie von uns eine Bestätigung der Anmeldung.

Wann ist eine Anmeldung erforderlich?

Falls Sie die Dienstleistungen der Fachstelle beanspruchen möchten, dann ist eine schriftliche Anmeldung für ein Beratungsgespräch erforderlich.  Lesen Sie in diesem Zusammenhang auch den Paragraphen 17 der Verordnung über die Zulassung zum Studium an der UZH

Wenn Sie unsicher sind, ob Sie Unterstützung oder Studienanpassungen brauchen, oder wenn Sie Fragen zum Thema "Studieren mit Behinderung" haben, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. 

Bis wann sollten Sie sich anmelden?

Bitte beachten Sie, dass die Organisation der Unterstützung und die Beantragung der individuellen "den Nachteil ausgleichenden Massnahmen" Zeit in Anspruch nehmen. Am besten ist es, wenn Sie sich bereits zu jenem Zeitpunkt anmelden, wenn Sie sich auch für Ihr Studium immatrikulieren. So bleibt genug Zeit, um die Ihrer persönlichen Situation entsprechend nötigen Vorbereitungen und Vorkehrungen zu treffen, damit Ihr Studium optimal beginnen kann.

Sollte eine Anmeldung erst nach der Immatrikulation erfolgen, so ist es optimal, wenn diese ca. vier Wochen vor Semesterbeginn stattfindet, damit Sie zusammen mit der Fachstelle einen Zeitplan mit den organisatorischen Schritten erarbeiten können. So können Sie sicher sein, dass die Unterstützung rechtzeitig zur Verfügung steht, und dass die Studienanpassungen rechtzeitig beantragt, geprüft und umgesetzt werden.