Auftrag

Aufgabenbereiche

Die Tätigkeit der Fachstelle Studium und Behinderung zielt auf die Realisierung der tatsächlichen Gleichstellung von Menschen mit Behinderung an der Universität Zürich hin. Angesichts der gesetzlich verankerten relationalen Definition von "Behinderung" (vgl. Disability Statement) bedeutet dies, dass die Fachstelle auf zwei Ebenen (sprich: in zwei Aufgabenbereichen) Interventionen durchführen muss:

  • Einerseits in individuellen Situationen von Behinderung aufgrund gesundheitlicher Probleme oder einer Funktionsbeeinträchtigung. Hier setzt sich die Fachstelle mithilfe von den Nachteil ausgleichenden Massnahmen (Unterstützungsmassnahmen und formelle Studienanpassungen) für die Vermeidung von Benachteiligungen ein.
    Weitere Informationen befinden sich im Teil Studieren mit Behinderung.
  • Andererseits bei den Umweltbedingungen. Die Fachstelle bemüht sich um die Verbesserung der Barrierefreiheit im baulich-technischen und digitalen Bereich sowie im Bereich Hochschullehre.
    Weitere Informationen diesbezüglich befinden sich im Teil Barrierefreie Universität.

Für die Erfüllung Ihrer Aufgaben arbeitet die Fachstelle mit einer breiten Palette von universitätsinternen und -externen Stellen zusammen. Darüber hinaus leistet sie innerhalb und ausserhalb der Universität Öffentlichkeitsarbeit.

Die Fachstelle Studium und Behinderung steht auch für Fragen in Bezug auf das Arbeiten mit Behinderung an der Universität Zürich zur Verfügung. Diesbezüglich pflegt sie den Austausch mit der Abteilung Personal der Universität Zürich und universitätsexternen Stellen wie das Sozialversicherungsamt (SVA) Zürich.

Zielgruppen:

  • Studierende und Doktorierende
  • Studieninteressierte
  • Dozierende und weitere UZH-Angehörige
  • UZH-Besuchende

welche direkt oder indirekt von einer Behinderung betroffen sind.